Meister des Lichts

 

Dunkle, moderige, lebensfeindliche Umgebung, die Angst lebendig begraben zu sein. In den Köpfen der meisten Menschen sind das sie ersten Assoziationen wenn das Wort Höhle fällt.

Seit geraumer Zeit fallen jährlich für eine Woche Höhlenfotografen aus aller Welt in einen kleinen verlassenen Weiler in Südfrankreich ein.


Der Ort, der abgeschieden in den Bergen der Montagne Noire liegt, umgeben einige der schönsten Höhlen Frankreichs.


Diese zum Teil UNESCO-geschützten Höhlensysteme sind vor allem durch Ihre farbigen Aragonit-Kristalle berühmt.

Michel Renda, der diese Höhlen zusammen mit seinen Kameraden entdeckt und erforscht hat, ermöglicht es den Besten der Höhlenfotografenszene diese Schätze der Unterwelt zu dokumentieren. Das Fotografenteam Gaspard Magarinos und Andreas Schober gehören dazu.

 

Der Film handelt von den Menschen, die diesem ungewöhnlichen Hobby nachgehen. Er zeigt neben den faszinierenden Formenreichtum der Höhlen, der Arbeit der Fotografen, vor allem auch die besondere Atmosphäre die bei diesen Treffen in der Einsamkeit der Berge entsteht.